remoso Blog Details

Sie sind mit unserem remoso Blog immer auf dem aktuellen Stand zu Mobilitätsthemen, Trends oder Studien

Was ist bei der Führung der eigenen Fahrzeugflotte essenziell?

Was ist bei der Führung der eigenen Fahrzeugflotte essenziell?

Früher genügte dem Autovermieter gegen Mittag ein Blick auf den Hof, um zu wissen, ob er aktuell eine gute Flottenauslastung hat und sein Betrieb erfolgreich ist. Wer im Unfallersatzgeschäft aktiv war, konnte durch gute Margen Fahrzeuge unterschiedlicher Marken und Modellen in ausreichender Anzahl bevorraten, um jederzeit kurzfristige Anfragen bedienen zu können.

Wie in allen Branchen gilt auch schon lange in der Autovermietung: Wer nicht mit spitzem Bleistift rechnet, seinen Deckungsbeitrag der einzelnen Fahrzeugkategorien und Produkte genaustens kennt und ständig optimiert, der hat am Markt keinen nachhaltigen Bestand. Die Marktbereinigung in den letzten Jahrzehnten zeigt, dass es zwei Erfolgsfaktoren gibt. Entweder man hat als Spezialanbieter seine Nische gefunden oder man reagiert mit Wachstum, vor allem wenn die Kosten schneller steigen als der maximal mögliche Erlös je Miet-Tag.

Ist die Buchung von Gruppen wichtig?

Im Mittelpunkt steht dabei immer unter anderem eine optimale und ständig verbesserte Auslastung der Fahrzeugflotte. Selbst bei kleineren Flotten stößt das teilweise immer noch vorhandene Reservierungsbuch oder die Flottentafel schon lange an seine Grenzen, wenn es um die Optimierung der Auslastung geht. Das Buchen von Fahrzeuggruppen ohne Fahrzeugbezug und nicht direkt von Fahrzeugen (sogenannte körperlose Reservierungen) ist dabei zwingend die Voraussetzung, um auch kurzfristig flexibel auf neue oder geänderte Buchungsanfragen reagieren zu können. Dies ist gerade im Bereich der Kurzzeit-Mieten besonders wichtig und unerlässlich bei CarSharing-Mieten.

Wie optimiere ich meine Fahrzeugflotte richtig?

Das Optimieren der Flottenauslastung auf Fahrzeuggruppen-Basis bedingt zwingend den Einsatz eines modernen Fahrzeug-Buchungssystem. Dieses tritt bei jeder neuen Buchungsanfrage für eine bestimmte Gruppe sofort eine Aussage, ob laut aktueller Planung ein Fahrzeug der Gruppe für den gewünschten Zeitraum verfügbar sein wird. Eine Optimierung wird dabei nur erreicht, wenn dabei nicht mit festen bzw. immer gleichen Zuordnungen der verfügbaren Fahrzeuge zu den bereits vorhandenen Buchungen ausgegangen wird. Die Verbesserung der Auslastung bedingt somit, dass mit jeder neuen Buchungssituation immer eine neue Verplanung der Flotte für den kompletten Buchungsbestand der jeweiligen Gruppe erfolgt.  

Wesentlich ist dabei, dass wichtige Kriterien bzw. Parameter wie der zulässige Überbuchungsgrad, benötigte Puffer zwischen den Mieten, bereits fest eingeplante Servicezeiten oder auch Ladezeiten für Elektrofahrzeuge dabei mit berücksichtigt werden. Auch geplante Zu- und Abgänge sowie Oneway-Fahrten zu anderen Standorten müssen dabei zwingend in solch eine Optimierung/Planung mit einfließen.

Wie reagiere ich auf die Auslastungssituation?

Die logische Konsequenz ist, dass das Buchungssystem auf Basis der Planung transparente Kennzahlen je Fahrzeuggruppe für die kommende Wochen/Monate bereitstellt. Nur so wird es einem Autovermietung bzw. CarSharing-Betreiber ermöglicht, rechtzeitig auf die voraussichtliche Auslastungssituation zu reagieren.

Dies kann die Anpassung der Flottengröße sein oder aber auch das Setzen von Preisimpulsen. Mit Preisimpulsen kann man bei guter Auslastung den Deckungsbeitrag verbessern oder bei schlechter Auslastung mit Rabatten/Abschlägen zusätzlich Anreize für neue Buchungen schaffen. Auch das bedingt ein modernes Buchungssystem, welches die Möglichkeit bietet, temporäre Preisanpassungen in beide Richtungen durchzuführen.

Wie erkenne ich meine Stärken und Schwächen?

Wichtig ist auch immer der Blick in die Vergangenheit. Unabdingbar sind hier Reports mit den wichtigsten Kennzahlen zu Kosten, Umsatz, Deckungsbeitrag und Auslastung. Diese müssen auch Auskunft über Themen wie Upgrades, Servicezeiten, Oneway oder Standzeiten geben.

Was benötige man, um dies alles umzusetzen?

Einfach gesagt, die richtige Software. Und hier empfiehlt sich der remoso Mobility Manager. Die Optimierungs- und Planungs-Komponenten des Mobility Manager von remoso ermöglicht es Ihnen, Buchungsanfragen ohne manuelle Prüfung der Verfügbarkeit umgehend zu beantworten. Eine virtuelle Verplanung berücksichtigt dabei alle wesentlichen Einflusskriterien und optimiert dabei die Flottenauslastung. Der Mobility Manager ordnet automatisch bei Erreichen einer definierten Vorlaufzeit zum Mietstart eine Buchung einem Fahrzeug zu. Dadurch kann rechtzeitig die Vorbereitung der Fahrzeugübergabe erfolgen.

Mit vielen anderen Funktionen und Prozessen erfüllt somit der remoso Mobility Manager die zentralen Anforderungen an eine moderne Softwarelösung für Autovermietungen und CarSharing-Betreiber.

Sie möchten jetzt Ihr Mobility-Management startbereit machen?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Die remoso GmbH entwickelt als führender Anbieter seit mehr als 30 Jahren Softwarelösungen für Flottenbetreiberkonzepte der individuellen Fahrzeugmobilität. Unsere Motivation ist es, zusammen mit unseren Kunden Innovationen zu generieren, die Effizienz zu steigern und maximalen Nutzen im Mobilitätsmanagement zu generieren.

Kommen Sie gerne auf uns zu und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Zurück zur Blog Übersicht

remoso GmbH Logo

remoso

remoso ist eine Marke der ACA GmbH

ACA Advanced Computer Advertisement GmbH
Zuppingerstraße 18
88213 Ravensburg

Copyright 2024. All Rights Reserved.

Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, dass die von mir besuchte Website Tracking-Tools von Drittanbietern verwendet. Diese Tracking-Tools verarbeiten personenbezogene Daten in Form der IP-Adresse und erstellen hieraus Nutzungsprofile, um interessenbezogene Werbung zu generieren.

Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Datenschutz & Sicherheit Impressum
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close